Reifenwissen - Warum Sommerreifen?

Winterreifen im Sommer? – Oder warum Sommerreifen?

 

Grundsätzlich ist es in Deutschland erlaubt Winterreifen auch im Sommer zu fahren. Oftmals weisen Winterreifen jedoch eine geringere zulässige Höchstgeschwindigkeit auf als die durch die Bauart des Fahrzeugs erforderte Höchstgeschwindigkeit. Dies kann im Ausland unter Umständen zu Bußgeldern führen.

 

Zudem weisen Experten auch darauf hin, dass auf dem Fahrzeug montierte Winterreifen im Sommer Bedingungen ausgesetzt sind, für die sie nicht konstruiert sind. Bei höheren Temperaturen ist der Verschleiß der vergleichsweise weichen Gummimischung der Winterreifen sehr hoch. Durch die starke Erhitzung der Reifen kann auch der Weichmacher in der Gummimischung entweichen. Die für den Winter benötigten Fahreigenschaften wie maximale Haftung bei niedrigen Temperaturen gehen daher verloren, eine sichere Nutzung der Reifen im darauffolgenden Winter ist nicht mehr garantiert.

 

Desweiteren haben Tests gezeigt, dass Winterreifen bei höheren Temperaturen einen signifikant längeren Bremsweg benötigen als Sommerreifen. Der höhere Rollwiderstand der Winterreifen kann auch einen bis zu 15 % höheren Kraftstoffverbrauch verursachen.

 

Winterreifen im Sommereinsatz(Quelle: Continental AG)

 

 

Sie sind auf der Suche nach günstigen Winterreifen?

Hier finden Sie Winterreifen für jedes Budget:
Bitte wählen Sie Ihre Reifengröße...
Reifenart:
Breite
/
Höhe
R
Zoll

Mehr Infos

Geschwindigkeit
Hersteller
Geschwindigkeit
TL/TT
Hersteller
Einsatzzweck
Reifen suchen

 

Unterschiede zwischen Winter- und Sommerreifen

Profilaufbau

Winterreifen sind mit einer speziellen Profilform versehen, die eine verbesserte Wasserverdrängung ermöglichen und somit optimale Aquaplaning-Eigenschaften garantieren. Gegenüber Sommerreifen verfügen Winterreifen über eine höhere Profiltiefe. In Kombination mit den Lamellen weisen Winterreifen dadurch einen verstärkten Verzahnungs- und somit Haftungseffekt auf, welcher den Vortrieb des Fahrzeugs bei widrigen Bedingungen optimiert. 

 

Gummimischung

Die Gummimischung von Sommerreifen ist prinzipiell härter als die von Winterreifen. Bei niedrigen Temperaturen härtet die Gummimischung sogar noch weiter aus. Die Gummimischung von Winterreifen hingegen ist mit einem höheren Anteil an Naturkautschuk und mit Weichmachern versehen. Daher härten Winterreifen im Gegensatz zu Sommerreifen bei niedrigen Temperaturen nicht aus. Diese Elastizität der  Gummimischung ist wichtig, da sich der Winterreifen bestmöglich der Straßenoberfläche anpassen soll. Dadurch wird die Verzahnung mit der Fahrbahnoberfläche optimiert und somit auch die Haftung und Kraftübertragung auf die Straße.

 

Lamellen

Winterreifen sind mit mehr Lamellen versehen als Sommerreifen. Die Lamellen sorgen für eine bessere Verzahnung der Winterreifen-Lauffläche auf Eis und Schnee. Dadurch wird der Reifengrip bei widrigen Bedingungen weiter erhöht.

 


 

 

zurück zur Übersicht