Winterreifenpflich in Europa

Reifenwissen

In Europa gibt es derzeit (Stand 20/2017) keine einheitliche gesetzliche Regelung zur Winterreifenpflicht. Bei einer Auslandsreise gilt es die jeweiligen Vorschriften des Landes zu prüfen.

Damit Sie jedoch erst gar nicht erst ins Schleudern kommen, empfehlen wir Ihnen rechtzeitig Winterreifen zu montieren.

Aktuelles zur Winterreifenpflicht:

Der Bundesrat hatte die Bundesregierung gebeten, die im Jahr 2010
eingeführte situative Winterreifenpflicht auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen
und zu präzisieren. Im Sinne des Verbrauchers und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit soll mit dieser Verordnung die Winterreifendefinition neugefasst und präzisiert werden.

Wichtig: Seite 25

Auszug:

Zu Nummer 3 (§ 52)

Über die Übergangsbestimmungen wird die in § 36 StVZO beschriebene neue Reifen-Kennzeichnung Alpine-Symbol = Bergpiktogramm mit Schneeflocke in abgestuften Zeitschritten eingeführt. Während einer Übergangszeit (bis max. 30. September 2024 dürfen M&S-Reifen weiterhin bei den in § 2 Absatz 3a beschriebenen Wetterbedingungen verwendet werden, wenn diese bis zum 31. Dezember 2017 produziert wurden. Dies lässt sich an Hand des auf der Reifenseitenwand aufgebrachten Herstellungsdatums in Form einer vierstelligen Zahl identifizieren. Die Zahl 5217 steht dabei für die Herstellung in der letzten Kalenderwoche im Jahr 2017. Damit soll erreicht werden, dass Bürgerinnen und Bürger, die vor Inkrafttreten der neuen Reifenkennzeichnung einen entsprechenden Reifen gekauft haben, diesen bei winterlichen Wetterverhältnissen zeitlich befristet für einen angemessenen Nutzungszeitraum verwenden können. Bereits ab Inkrafttreten dieser Verordnung haben die Betroffenen die Möglichkeit hinsichtlich der Anschaffung neuer Reifen für winterliche Wetterverhältnisse entsprechend zu disponieren. Insofern erscheint eine Übergangsfrist bis zum 30. September 2024 für die Nutzung von Reifen mit einer Kennzeichnung nach § 36 Absatz 4 Satz 3 angemessen.

 

Übersicht der Winterreifenpflicht in den EU-Ländern:

Land

Generelle Winter- bzw. Ganzjahresreifenpflicht

Situative Winter- bzw. Ganzjahresreifenpflicht

Geldbuße bei Verstoß in €
Deutschland Nein

Bei winterlichem Wetter müssen Winterreifen oder Ganzjahresreifen aufgezogen werden.

 

80€ + 1 Punkt in Flensburg
Frankreich Nein

Bei Schneefall und Eis können Winterreifen kurzfristig durch entsprechende Beschilderung vorgeschreiben werden.

 

135€
Italien Ja, für viele Strecken von November bis April generell Winterreifen. Im Aosta-Tal vom 15.10. -15.4.

In den Provinzen Mailand und Südtirol sollten Autofahrer entsprechende Schilder, die Winterreifen vorschreiben, beachten.

 

80€
Österreich Nein

Ja, 1.11. - 15.4. bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen. Die Mindestprofiltiefe liegt dabei bei 4 mm. Wird diese unterschritten, wird der Winterreifen im Schadensfall als Sommerreifen angesehen

 

bis zu 5000€
Schweiz Nein. Bei Verkehrsbehinderung oder Unfällen mit Sommerreifen auf winterlichen Straßen droht Mithaftung.

Eine Verpflichtung kann durch Beschilderungen ausgesprochen werden.

 

Bei mangelhaften Reifen: 73€, Teilschuld bei Unfällen
Finnland

Ja, 1.12.-28.2. für Fahrzeuge bis 3,5 t

Nein

 

Mindestens 35€
Schweden Ja, 1.12.-31.3. für Fahrzeuge bis 3,5 t

auf winterlichen Straßen

 

120€
Tschechien Ja, 1.11.-31.3. auf allen Straßen

auf winterlichen Straßen

 

ab 60€
Slowenien Ja, 15.11.-15.3. mind. 3 mm Profiltiefe

auf winterlichen Straßen

 

120€

 

In den Niederlanden, Polen, Kroatien, der Türkei, Irland und Großbritannien gibt es keine gesetzliche Regelung. Trotzdem gilt: Wer in den Wintermonaten mit dem Auto unterwegs ist, sollte Winter- oder Ganzjahresreifen montieren lasen.

 

Quelle: ADAC
Stand: 11/2014

 

 

zurück zur Übersicht