Luftlose Reifen

Reifenwissen

Seit 125 Jahren sind Reifen mit Luft befüllt. Dass es beim Fahren richtig rund läuft, muss zwischen Felge und Reifen genug Luft sein und der Luftdruck muss auf das jeweilige Fahrzeug abgestimmt werden, der Wartungsbedarf ist demnach bei luftbefüllten Reifen recht hoch. Des Weiteren können bisher, trotz neuesten Technologien und Gummimischungen der Reifenindustrie, Reifenplatzer oder platte Reifen bisher nicht vollständig vermieden werden. Aus diesen Gründen arbeiten Hersteller wie Hankook, Michelin und Bridgestone an ersten Konzeptreifen, welche völlig ohne Luft auskommen sollen.

 

In der ersten Generation des von Bridgestone vorgestellten Konzeptreifens betrug das Gewicht des Testautos nur 100 kg und es konnte maximal 6 km/h schnell fahren. Nun hat Bridgestone die zweite Generation des Konzeptreifens vorgestellt, welcher bereits für den Betrieb von Fahrzeugen bis 410 kg und einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h geeignet ist. Damit macht Bridgestone einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft der Serienherstellung des luftlosen Reifens als realisierbare Alternative zu herkömmlichen Pneus.

 

Bridgestone luftloser Reifen

Auf der Innenseite des Reifens trägt eine feste Speichenstruktur das Gewicht des Fahrzeuges. Diese besteht aus einem sehr festen, aber gleichzeitig flexiblen sowie leistungsfähigem Kunstharz. Dieses Material sowie das verwendete Gummi für die Oberfläche sind zu 100% recyclingfähig, was neue Maßstäbe in Sachen Umweltverträglichkeit setzt. Des Weiteren arbeitet Bridgestone daran auch den Rollwiderstand und damit Kraftstoffverbrauch des Konzeptreifens auf ein Niveau konventioneller kraftstoffeffizienter Pneus zu senken.

 

Die Reifenindustrie arbeitet also mit Hochdruck daran, die Zukunft des Reifenmarktes so komfortabel, umweltverträglich und kosteneffizient wie möglich zu gestalten. Die Massenproduktion von luftlosen Reifen ist demnach bereits in nicht allzu ferner Zukunft vorstellbar. Das tägliche Leben vieler Autofahrer könnte hierdurch zumindest ein kleines bisschen sicherer und komfortabler gestaltet werden.

 

Bis es jedoch soweit ist, prüfen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit regelmäßig den Luftdruck sowie Restprofiltiefe Ihrer Reifen und achten Sie darauf ob die Reifen Beulen oder Risse vorweisen. Sind die Reifen zu stark abgefahren oder haben sich Risse gebildet, denken Sie über die Anschaffung neuer Reifen nach, im Notfall kann dies Ihr Leben und das Anderer retten!

 

 

 

zurück zur Übersicht