Homologation

Reifenwissen

Auf Fahrzeugmodelle abgestimmte Reifen

Der Prozess der technischen Abnahme eines Reifens durch den Hersteller, nennt man Homologation. Erst wenn ein Reifen die etwa 60 Prüfkriterien eines Automobilherstellers erfüllt, wird er zugelassen und je nach Hersteller gekennzeichnet. Welche Kennzeichnung für welchen Fahrzeughersteller steht, finden Sie im Lexikonartikel Reifenzusatzkennungen. Die OE (Original Equipment)-Reifen garantieren, dass Karosserie, elektronische Systeme und Reifen perfekt aufeinander abgestimmt sind. Um das zu gewährleisten, arbeiten Automobil-und Reifenhersteller eng bei der Bestimmung der Gummimischung, Steifigkeit und des Profil der Reifen zusammen. Sobald die Reifen dann produziert werden, gehören sie zur Erstausrüstung des Wagens ab Werk.

 

Homologation

 

 

zurück zur Übersicht