Reifenwissen

Diagonalreifen

Diagonalreifen

Bei Diagonalreifen sind die Cordfäden der einzelnen Lagen schräg zur Fahrtrichtung angeordnet, bei Radialreifen stehen diese Fäden im 90° Winkel zur Laufrichtung. PKW-Reifen bestehen heute immer aus einer Radialkarkasse, wobei bei Motorrad-, Flugzeug- und Motorsportreifen auch eine Mischbauweise verwendet wird. Bis Mitte der 80er­Jahre bestimmten Diagonalkonstruktionen den Motorradreifenmarkt. Bei leistungsstarken Motorrädern sind inzwischen Radialreifen üblich. Diagonalreifen erkennt man am Bindestrich in der Reifengrößenkennzeichnung: z.B.120/70-17.

 

 

zurück zur Übersicht