Abrollgeräusch

Reifenwissen

Laut Umweltbundesamt kann permanenter Lärm Stress und Schlafstörungen auslösen sowie zu einem erhöhtem Risiko für Herz- und Kreislaufkrankheiten führen. Im Straßenverkehr haben Fahrzeug, Fahrweise, Geschwindigkeit, Wind und Straßenbelag Einfluss auf die Geräuschentwicklung. Aber auch die Reifen sind eine der Gründe für den Verkehrslärm. Ab einer Geschwindigkeit von ca. 80km/h sind Reifen sogar die Hauptgeräuschquelle. Es sollte deshalb darauf geachtet werden, dass beim Reifen Karkassen und Profil optimal aufeinander abgestimmt sind, um das externe Abrollgeräusch so gering wie möglich zu halten.

 

Die Bewertung des externen Abrollgeräusches eines Reifens wird auch im EU Reifenlabel dargestellt. So werden alle Reifen, die ab 1. Juli 2012 produziert wurden, hinsichtlich Ihres Geräuschpegels in Klassen eingeteilt. Mehr Informationen: Geräuschklassifizierung.

 

 

zurück zur Übersicht